Heilpraxis für Psychotherapie und systemische Familientherapie Hohenlohe
Heilpraxis für Psychotherapie und systemische Familientherapie Hohenlohe

Hier finden Sie mich

Heilpraxis für Psychotherapie

und systemische Familientherapie Hohenlohe

 

 

Gabriele Tara Giersch-Tropp

Heilpraktikerin für Psychotherapie

 

Mitglied der Praxisgemeinschaften Hohenloher Ebene

 

Am Herberg 4
74592 Kirchberg an der Jagst

Kontakt

Bitte rufen Sie einfach an

+49 7954 1201

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Du bist willkommen

Als Pflege- oder Adoptionseltern haben Sie sich bewußt dazu entschlossen einem oder mehreren Kindern aus einem anderen Familiensystem einen Platz in Ihrer Familie anzubieten. Die Rolle der stellvertretenden Eltern beinhaltet eine große Herausforderung.

 

Die Bindung eines Kindes an sein Ursprungsystem ist tief und loyal. Kinder übernehmen in den nicht stabilen Ursprungsfamilien unbewusst eine stabilisierende und erhaltende Ausgleichsfunktion.  Daher ist es wichtig, die Herkunftfamilie des Pflege- oder Adoptivkindes zu achten und zu würdigen. Den Kindern ihre Verantwortung für sich selbst, für ihr Handeln und für ihr Leben zuzumuten und gleichzeitig die Aufgabe zu übernehmen für das Wohl des Kindes zu sorgen ist die Herausforderung.

 

Es darf keine "besseren" und "schlechteren" Eltern geben, sondern es gibt "abgebende" Eltern und "stellvertretende" Eltern. Für eine gute Integration ist es wichtig, die Eltern-Kind-Dynamik im Ursprungssystem, die Elternstellvertreter-Kind-Dynamik sowie die Eltern-Elternstellvertreter-Dynamik zu beachten.

 

In meiner systemisch familientherapeutischen Arbeit mit der Erfahrung als Adoptions- und Pflegemutter, sowie zehnjähriger Arbeit in der Familien- und Jugendhilfe, kann ich Sie in Ihrer Rolle und Aufgabe als Pflege-/Adoptionseltern kompetent und sicher begleiten.

 

Was gewinnen Sie in einer Zusammenarbeit mit mir?

  • Sie können Ihr Pflege-/Adoptionskind so in die Familie integrieren - mit Blick auf alle Familienmitglieder - dass sich alle Familienmitglieder sicher und wohl fühlen.
  • Sie erarbeiten sich tiefergehende Informationen zur Herkunftsfamilie des Kindes, um es in seiner weiteren Entwicklung zu fördern.
  • Sie lernen, wie Sie mit der Herkunftsfamilie des Pflege-/Adoptionskindes gut umgehen können.
  • Sie erkennen Entwicklungspotentiale und natürliche Grenzen des Pflegekindes und vermeiden dadurch Überforderung und Konfliktpotential.
  • Sie wissen wie ihr Pflege-/Adoptionskind tickt.
  • Konkurrenzverhalten zwischen eigenem Kind und Pflege/Adoptionskind wird auf ein natürliches Maß reduziert.
  • Bewusste Sicht und Betrachtung der Rolle des eigenen Kindes und des Pflegekindes.
  • Sie sind sensibilisiert, die Bedürfnisse der eigenen Kinder im Blick zu haben.
  • Sie vermeiden Krisen oder meistern diese leichter.
  • Sie reflektieren Ihre eigene Eltern/Kindrolle und erkennen, ob und wann Übertragung und Projektion stattfindet.
  • Sie gewinnen Klarheit und stärken sich selbst in Ihrer Rolle als Eltern und Pflege-/Adoptionseltern.     
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilpraxis für Psychotherapie